Legerete

Philippe Karl, von 1985 bis 1998 Reiter des berühmten Cadre Noir in Saumur Frankreich, ist heutzutage einer der führenden Vertreter der klassischen Reitkunst. Er bietet motivierten Reitern eine klassische Alternative, basierend auf Kompetenz, Verstehen und Respekt, für das Pferd. Ausgehend von grundlegenden wissenschaftlichen Tatsachen und gestützt von den Schriften alter, wie neuer Reitmeister, stellt Philippe Karl das Konzept der "Schule der Légèreté" auf. Die Grundprinzipien dieser reiterlichen Philosophie lehnt jeglichen Gebrauch von Kraft und Zwangsmitteln, wie z.B. Hilfszügel, ab. Sie richtet sich an alle Pferde, unabhängig von Rasse, Ausbildungsstand oder Talent und lässt sich auf alle reiterlichen Disziplinen übertragen. Jedem ernsthaft bemühten Reiter, selbst mit einem ganz gewöhnlichen Pferd, wird die höhere Reitkunst zugänglich gemacht

 

Die Schule der Légèreté basiert auf dem absoluten Respekt gegenüber dem Pferd, auf seinem Vertrauen und seiner Motivation. Viele Horsemanship-Interessierte finden unter anderem aus diesem Grund hierher. Die Schule orientiert sich an den klassischen Meistern, die zu dieser Philosophie beigetragen haben! Dabei stellt sie ihr Konzept immer wieder selbst in Frage und ist bestrebt, die Lehre weiter zu verfeinern, indem neue Erkenntnisse der Anatomie, Physiologie, Biomechanik, Gleichgewichtslehre, der Psychologie und Ethologie.

 

 

Arbeitsweise:

Erkennen von Problemen (Schiefe, Verspannungen etc.) mit anschlieĂźender Therapie durch individuelles Gymnastizieren des Pferdes.

Die Gymnastizierung erfolgt immer unter dem Aspekt der Harmonie & Leichtigkeit.

Die Erhaltung oder Verbesserung der psychischen und physischen Gesundheit des Pferdes, hat absolute Priorität der Pferdeausbildung.

 

 

Mein Ziel ist Pferde zu haben, die

*mental und körperlich gesund bleiben

*willig und freudig mitarbeiten

*zu jeder Zeit leicht an Hand und Bein sind

*Flexibilität und Mobilität in alle Richtungen zeigen

*sich im lateralen und horizontalen Gleichgewicht befinden

 

 

 

 

FĂĽr weitere Informationen www.philippe-karl.com